Home ǀ Stadtportrait ǀ Tourismus ǀ Kinder, Familie & Soziales ǀ Kultur, Bildung & Freizeit ǀ Rathaus ǀ Rat & Politik ǀ Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ Geodaten und Karten
Aktuelle Infos der Abfallberatungsstelle:

News vom: 18.10.2017: „Mettmann räumt auf!“ im Herbst 2017

News vom: 16.10.2017: Recyclinghof bietet Kompost an

News vom: 13.10.2017: Günstige Laubsäcke ab sofort erhältlich

News vom: 28.09.2017: Abfuhrtermine verschieben sich wegen Tag der Deutschen Einheit

News vom: 14.09.2017: „Mettmann räumt auf!“ von Oktober bis November

News vom: 14.09.2017: Frischer Kompost auf dem Recyclinghof erhältlich

News vom: 13.09.2017: Taubenproblematik: Schilder sollen aufs Fütterungsverbot hinweisen

News vom: 06.09.2017: Buchsbäume im Restmüll entsorgen

News vom: 27.06.2017: Keine mobile Grünschnittabfuhr am 1. Juli

News vom: 26.06.2017: Recyclinghof am 1. Juli geschlossen

News vom: 21.06.2017: Recyclinghof auch während der Johanniskirmes geöffnet

News vom: 01.06.2017: Tourbepflanzung in Mettmann

 

Abfallentsorgung in Mettmann - Umfrageaktionen

Umfrageaktionen

Es ist schon gute alte Tradition! Bereits seit dem Jahr 2000 führen wir regelmäßig Umfrageaktionen durch. Seitdem haben Sie fast bei jeder Neuauflage des Mettmanner Abfallkalenders die Möglichkeit gehabt, Ihre Meinung zu vielfältigen abfallwirtschaftlichen Themen kund zu tun sowie uns Ihre Kritik, Verbesserungsvorschläge und Anregungen mitzuteilen. Mehr als 5.000 Haushalte haben sich in den vergangenen Jahren an unseren Umfragen beteiligt. Und zahlreiche Ihrer Verbesserungsvorschläge und Anregungen wurden vom städtischen Baubetriebshof umgesetzt. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Wünsche sind unsere Aufgaben! Wir sind gerne für Sie da.
Ihr Baubetriebshof der Stadt Mettmann.

Umfrageaktion 2014 (Ergebnis)

Bei der Umfrageaktion 2014 wollten wir von Ihnen wissen, ob aus Ihrer Sicht das ein oder andere Entsorgungsangebot auf unserem Recyclinghof in der Hammerstraße 31 fehlt oder die dortigen Betriebsabläufe noch verbessert werden sollten.

Offensichtlich sind die meisten Bürgerinnen und Bürger jedoch rundum zufrieden. Lediglich 51 Haushalte beteiligten sich an der Umfrageaktion – in den meisten Fällen sogar ohne weitere Anregung und ohne Nennung von Verbesserungsvorschlägen.

Vielen Dank. Wir sind gerne für Sie da. Ihr Baubetriebshof.

Umfrageaktion 2013 (Ergebnis)

Bei der letztjährigen Umfrageaktion wollten wir von Ihnen wissen, ob Sie weitere Restmülltonnen in anderen Größen haben möchten. Bisher bieten wir die Restmüllbehälter ja ausschließlich mit 60 Liter, 120 Liter und 240 Liter Fassungsvolumen an.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben uns im Rahmen der Umfrage mitgeteilt, dass sie auch andere Behältergrößen wünschen. Insbesondere für Haushalte, die bisher weniger als 25 Müllsäcke, also 20 oder 15 städtische Müllbeutel benötigen, bedeutet nämlich ein Wechsel auf das bisher kleinste Gefäß mit 60 Liter Fassungsvolumen eine deutliche Erhöhung der Abfallgebühren.

Ab 01. Januar 2015 werden wir daher unser Behälterangebot für die Restmüllentsorgung ausweiten und Ihnen zusätzlich Restmülltonnen in den Größen 40 Liter und 80 Liter sowie Restmüllcontainer in den Größen 660 Liter und 770 Liter anbieten. Somit haben Sie dann die Wahl zwischen acht verschiedenen Restmüllbehältergrößen. Die Restmüllsäcke werden aus Gründen des Arbeitsschutzes zum 01. Januar 2015 abgeschafft.

 

Umfrageaktion 2010 (Ergebnis)

Bei der letztjährigen Umfrageaktion wollten wir von Ihnen wissen, wie Sie die Serviceleistungen Ihres Baubetriebshofes beurteilen und wo es Ihrer Meinung nach besonderen Verbesserungsbedarf gibt. Dabei ging es um die telefonische Erreichbarkeit des Baubetriebshofes bzw. des Sperrmüll-Service. Ebenso interessierte uns Ihre Beurteilung des Pflegezustands der städtischen Grünflächen sowie der Sauberkeit der Mettmanner Innenstadt und der Spielplätze.

Erfreulich ist, dass mehr als die 80 Prozent aller Umfrageteilnehmer die telefonische Erreichbarkeit des Baubetriebshofes und des Sperrmüll-Service mit gut oder zufrieden stellend bewertet haben. Aber ebenso ist knapp ein Fünftel aller teilgenommen Haushalte der Meinung, dass es offensichtlich hier Verbesserungsbedarf gibt. Daran werden wir arbeiten!

Beim Pflegezustand der öffentlichen Grünflächen gingen die Meinungen ebenfalls auseinander. Rund 50 Prozent beurteilten den Pflegezustand mit gut bis zufrieden stellend, während die andere Hälfte der Umfrageteilnehmer hier erheblichen Handlungsbedarf sehen.

Die Sauberkeit in der Mettmann Innenstadt haben erfreulicherweise rund zwei Drittel aller Umfrageteilnehmer mit gut bis zufrieden stellend bewertet. Beim Thema Sauberkeit der Spielplätze war die Resonanz dagegen zweigeteilt. Exakt fifty-fifty lag die Einschätzung zwischen gut bis zufrieden stellend auf der einen Seite und nicht gut auf der anderen.

Zum Jahresende haben wir allerdings zunehmend Lob erhalten, dass die in den vergangenen Monaten umgesetzten Maßnahmen des städtischen Baubetriebshofes bereits zu deutlichen Verbesserungen sowohl bei den öffentlichen Grünflächen als auch auf den städtischen Spielplätzen geführt haben. Wir bleiben garantiert weiter am Ball.

Umfrageaktion 2009 (Ergebnis)

Bei der Umfrageaktion 2009 ging es um das Thema Altglasentsorgung.

Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, warum auf den zumeist großzügigen Kundenparkplätzen von Lebensmittelsupermärkten keine Depotcontainer für Einwegglas aufgestellt sind? Schließlich werden dort solche Getränkeflaschen und Konservengläser in Massen gekauft. Die leeren Glasverpackungen müssen Sie aber an ganz anderer Stelle entsorgen.

Deshalb hatten wir Sie im Rahmen der Umfrageaktion 2009 gefragt, ob Sie es nicht auch besser fänden, wenn Sie Ihr Altglas direkt an den Verkaufsstellen wieder loswerden könnten. Dann könnten Sie Ihre Altglasentsorgung ganz bequem mit Ihrem Einkauf verbinden. Für andere Verkaufsverpackungen gibt es ja mit Gelbem Sack und Blauer Tonne auch einfache Entsorgungsmöglichkeiten. Nur für Ihr Einwegglas müssen Sie bisher entsprechende Sammelstellen extra anfahren.

Erwartungsgemäß haben sich mehr als 90 Prozent aller Umfrageteilnehmer dafür ausgesprochen, auf dem Kundenparkplatz „ihres“ Lebensmittelsupermarktes Depotcontainer für Altglas aufzustellen. Dieses mehr als deutlich ausgefallene Votum werden wir sehr gerne den Supermarktbetreiben präsentieren. Und wir hoffen, Dank Ihrer tollen Unterstützung mit Ihrem Wunsch auf offene Ohren zu stoßen.

Das Argument, auf dem Kundenparkplatz sei zu wenig Platz, zieht in den meisten Fällen nicht. Denn durch die Aufstellung der Depotcontainer fielen allenfalls 3 bis 4 Pkw-Stellflächen weg. Und letztendlich würde ein solches Angebot auch die viel gepriesene Kundenfreundlichkeit noch erhöhen.

Wir würden es daher sehr begrüßen, wenn sich die Supermarktbetreiber zur Aufstellung von Depotcontainern für Altglas auf ihren Kundenparkplätzen entschließen würden.

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Wir sind gerne für Sie da!

Umfrageaktion 2008 (Ergebnis)

Bei der Umfrageaktion 2008 hatten wir Sie um Ihre Meinung zur Grünabfallsammlung sowie zum Schadstoffmobil gebeten.

Bei der Frage, ob die Grünabfallsammlung an den Außenstellen wie bisher oder zukünftig nur noch im Frühjahr und Herbst durchgeführt werden sollte, entschied sich die Mehrheit aller Umfrageteilnehmer für die Beibehaltung der jetzigen Regelung. Die Grünabfallsammlung erfolgt daher wie bisher von März bis November.

Und die Meinungen, wie häufig die Annahme von schadstoffhaltigen Abfällen am Schadstoffmobil auf dem Recyclinghof erfolgen solle, waren doch sehr unterschiedlich. Wir haben uns daher entschieden, die Schadstoffsammlung wie bisher an jedem Samstag anzubieten.

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Wir sind gerne für Sie da!

Umfrageaktion 2007 (Ergebnis)
Restmüllentsorgung – Quo vadis?

Fast 1.300 Haushalte hatten sich an der Umfrageaktion 2007 zur zukünftigen Restmüllentsorgung (Tonne oder Sack) sowie zu Patenschaften für die Pflege von Baumscheiben und Grünflächen beteiligt. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Restmüllsäcke oder Mülltonne?

Rund drei Viertel aller Umfrageteilnehmer waren der Auffassung, dass es bei den Restmüllsäcken bleiben sollte und wünschen keine Restmülltonne. Die endgültige Entscheidung wird im Jahr 2008 fallen. Zuvor berät eine Arbeitsgruppe aus Vertretern aller Ratsfraktionen die Problematik.

Patenschaften für Grünflächen

Bedauerlicherweise sahen sich lediglich 4 % aller Umfrageteilnehmer in der Lage, eine Patenschaft für die Pflege einer Baumscheibe oder eines Grünabschnitts im
Mettmanner Stadtgebiet zu übernehmen. Die Umsetzung dieses Projekts wurde daher zunächst auf das Jahr 2008 verschoben. Hierzu sollen konkrete Vorschläge und Maßnahmen vorgestellt werden.

Auf dem Weg in eine gemeinsame Zukunft.
Mettmanner Bürgerinnen und Bürger und Ihr Baubetriebshof.

Umfrageaktion 2006 (Ergebnis)
Ihre Wünsche sind unsere Aufgaben!

Mehr als 700 Haushalte haben sich an der Umfrageaktion 2006 zu verschiedenen abfallwirtschaftlichen Themen beteiligt. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Depotcontainer für Altpapier

Rund 2 Drittel aller Umfrageteilnehmer waren der Auffassung, dass die Depot-
container für Altpapier abgeschafft oder zumindest die Anzahl der Standorte
verringert werden können. Wir werden daher im Laufe des Jahres 2008 die Anzahl der Standplätze im Stadtgebiet deutlich reduzieren. Alternativ stehen für die Altpapierentsorgung schließlich die Blauen Tonnen zur Verfügung.

Abfuhr der Biotonne im Winter

Ebenfalls rund 2 Drittel aller teilnehmenden Haushalte waren der Meinung, dass eine 4-wöchentliche Leerung der Biotonnen in den Wintermonaten ausreicht. Schließlich fallen dann überwiegend lediglich kompostierbare Küchenabfälle, dagegen aber kaum Grün- und Gartenabfälle an. Die Biotonnen werden daher wunschgemäß ab dem Winter 2007/2008 in den Monaten Dezember, Januar und Februar nur noch alle 4 Wochen geleert.

Einführung von Laubsäcken

Die meisten Umfrageteilnehmer hatten die Einführung von Laubsäcken ge-
wünscht, die wir erstmalig im Herbst 2007 umgesetzt haben. Sie haben nun die
Möglichkeit, solche Laubsäcke zum Preis von 2,50 Euro im Bürgerbüro und auf dem
Recyclinghof zu kaufen und für die Entsorgung Ihres Laubs zu verwenden. Die
Säcke werden an vorher festgelegten Terminen jeweils im November bei Ihnen zu Hause abgeholt und fachgerecht entsorgt.

Hierdurch können Sie sich den mühevollen Transport Ihrer Laubberge zum Recyclinghof sparen und haben in Ihrer Biotonne auch wieder genügend Platz für die anderen Bioabfälle aus dem Haus und dem Garten.

Baubetriebshof der Stadt Mettmann - Wir sind für Sie da!

Umfragaktion 2005 (Ergebnis)

Rund 400 Haushalte hatten sich an der Umfrageaktion im Abfallkalender 2005 beteiligt. Die Ergebnisse im einzelnen:

Die Frage „Wie beurteilen Sie Ihre Müllabfuhr, also die Abholung von Restmüll, Blauer Tonne, Biotonne, Sperrmüll & Co?“ beantworteten lediglich fünf Umfrageteilnehmer mit „nicht gut“. Dagegen wurde das Kreuzchen bei 91 % aller zurück­gesendeten Antwortkarten bei „gut“ gemacht.

Auch die Entsorgungsangebote auf dem städtischen Recyclinghof werden von fast allen Bürgern für gut und ausreichend befunden. Nur acht Umfrageteilnehmer waren der Meinung, dass das dortige Angebot nicht gut sei.

Gleichermaßen beurteilen fast 95 % der sich an der Umfrage beteiligten Haushalte die zusätzlichen Serviceangebote wie Containerservice, Abholung von sperrigem Grünschnitt und dem Sperrmüll-Blitz als gut und ausreichend. Lediglich bei vier Antwort­karten fand sich das Kreuzchen bei „nicht gut“.

Doch damit nicht genug: unter Punkt 4 der Umfrage zu Anregungen, Verbesserungs­­vorschlägen und Lob bekundet mehr als ein Drittel aller Umfrageteilnehmer mit Äußerungen wie vorbildlich, hervorragend, weiter so, super, große Klasse, einmalig gut, ausgezeichnet, wunderbar noch zusätzliche Zustimmung zur Qualität und dem Leistungsspektrum des städtischen Baubetriebshofes.

Hierfür ein ganz herzliches Dankeschön!

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

 

 Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 - 980 0 • Fax: 02104 - 980 721 • Email: info@mettmann.deImpressum