Home ǀ Stadtportrait ǀ Tourismus ǀ Kinder, Familie & Soziales ǀ Kultur, Bildung & Freizeit ǀ Rathaus ǀ Rat & Politik ǀ Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

18.08.2017: Loch auf der Poststraße

18.08.2017: Beantragung von Briefwahlunterlagen

17.08.2017: Abschlussfest auf dem Bauspielplatz

17.08.2017: Verein "Neue Wege" feiert zehnjähriges Bestehen

17.08.2017: Offene Stadtmeisterschaft im Schnellschach

16.08.2017: Kitas bilden erfolgreich Erzieher/innen aus

16.08.2017: Rentenberatungsstelle bei der Stadtverwaltung Mettmann geschlossen

16.08.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 19. August

15.08.2017: Freitag wird erster Kunstrasenplatz wieder freigegeben

15.08.2017: 75. Todestag von Kaplan Johannes Flintrop

15.08.2017: Programm zum 41. Mettmanner Heimatfest vom 1. bis 3. September

15.08.2017: Glückwunsch zur Diamanthochzeit

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Tour de France in Mettmann

Pressemeldung vom 16.06.2017

Allgemeines zur Tour de France

Was ist die Tour de France?

Die Tour de France gilt nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft als das drittgrößte Sportereignis der Welt. Seit 1903 führt das wichtigste Radrennen in 21 Etappen durch Frankreich und das nahe Ausland. Der größte Teil der deutschen Bevölkerung kennt die Tour. Im Jahr 2015 zählte die Tour allein an der Strecke rund 10 Mio. Radsportfans. 3,5 Milliarden Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Rennen über Fernsehen und Internet. Veranstaltet wird die Tour de France von der Amaury Sport Organisation (A.S.O.) unter der Direktion von Christian Prudhomme. Bei der Tour de France 2017 treten 22 Teams mit insgesamt 198 Fahrern an.

Was versteht man unter dem Grand Départ?

"Grand Départ", französisch für die "Große Abfahrt", ist die traditionelle Bezeichnung für den Beginn der Tour de France. Dieser Auftakt findet seit 1989 meistens am ersten Samstag im Juli statt.
Seit 1967 beginnt die Tour de France gewöhnlich mit dem so genannten Prolog. Ein Prolog ist ein Einzelzeitfahren von nicht mehr als 8 Kilometern. Er wird meist als Rundkurs in einer größeren Stadt ausgetragen. Die Tour de France 2017 startet hingegen in Düsseldorf direkt mit der 1. Etappe, die als Einzelzeitfahren über 14 Kilometer ausgetragen wird. Zwei Tage zuvor werden die Fahrer und ihre Teams der Öffentlichkeit bei der sogenannten "Teampräsentation" vorgestellt. Die 2. Etappe führt durch das Neandertal und Mettmann.

Wo starten die beiden Etappen des Grand Départ Düsseldorf 2017?

Die erste Etappe, das Einzelzeitfahren über 14 Kilometer, startet für alle 198 Fahrer am Samstag, den 1. Juli 2017, an der Messe Düsseldorf.
Die zweite Etappe beginnt am Sonntag, den 2. Juli 2017, auf dem Burgplatz, wo sich die Fahrer offiziell einschreiben und dem Publikum präsentieren. Zunächst wird die sogenannte "Neutralisation" gefahren, ein langsames Fahren ohne Zeitwertung. Die acht Kilometer lange Neutralisation zieht sich über die Altstadt in Richtung Medienhafen und ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer eine besondere Gelegenheit, die Radsportler ganz nah zu erleben. An der Fischerstraße geht die Fahrt in einen "fliegenden Start" zur 2. Etappe über. Hierbei halten die Fahrer nicht an, sondern starten aus der Neutralisation kommend durch.
Weitergehende Informationen zu den beiden Etappen sowie zum genauen Streckenverlauf können Sie hier abrufen:
1. Etappe: www.duesseldorf.de/letour/1-etappe
2. Etappe: www.duesseldorf.de/letour/2-etappe

Auf Mettmanner Stadtgebiet passieren die 198 Tour-Teilnehmer folgende Straßen: von Erkrath durch das Neandertal kommend die Talstraße,
an der Kreuzung Königshof-Galerie links in die Ringstraße und Am Kolben, links auf die Düsseldorfer Straße Richtung Düsseldorf,
nach der Kreispolizeibehörde rechts auf die Ratinger Landstraße (L239) in Richtung Ratingen

Wie viele Menschen verfolgen den Grand Départ und die Tour de France über die Medien?

Die Tour de France wird weltweit in 190 Länder und in über 100 Kanälen live übertragen und ist zudem Thema in vielen großen Sport- und Nachrichtensendungen. Seit dem Jahr 2000 sind die Sendestunden um das 3,7-fache angestiegen. Mehr als 3,5 Milliarden akkumulierte Zuschauer weltweit verfolgten 2015 die insgesamt 6.300 Übertragungs-Stunden im Fernsehen und Internet. Weltweit lag die durchschnittliche Anzahl der Live-Zuschauer bei 23 Millionen pro Etappe, in Europa sahen pro Etappe 12 Millionen live zu. In Deutschland verfolgten im Jahr 2015 durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauer pro Tag eine Live-Übertragung.

Infos zur Tour in Mettmann

Ab wann werden die Straßen für die Tour gesperrt und wieder geöffnet?
Die komplette Sperrung der Tourstrecke erfolgt am 2. Juli in Mettmann, zeitglich mit Erkrath und Ratingen, um 9.30 Uhr. Die gesperrten Straßen dürfen nach der Tour nur von der Polizei wieder freigegeben werden. Die Aufhebung der Sperrung ist gegen 15 Uhr geplant.

Ab wann dürfen Autos nicht mehr auf den Straßen, über die die Tour rollt, parken?

Ein absolutes Halte- und Parkverbot auf der Tourstrecke (Talstraße, Ringstraße, Am Kolben, Düsseldorfer Straße) gilt bereits am 1. Juli ab 24 Uhr. Das absolute Halteverbot gilt nicht nur für den Straßenbereich, sondern auch für die Fußwege und Grünstreifen an den Straßen. Autos, die danach auf den oben genannten Straßen parken, werden am 2. Juli ab 6 Uhr kostenpflichtig abgeschleppt.

Welche Straßen sind während der Sperrung komplett abgeschnitten?

Dabei handelt es sich um die Gottfried-Wetzel-Straße, die Talstraße und die Straße Auf dem Hüls. Die Anwohner dieser Straßen werden gesondert informiert. Es ist aber zu jeder Zeit gewährleistet, dass Rettungsfahrzeuge in einem Notfall die Straßen erreichen können.

Gibt es Hinweise auf Umleitungen und wann werden sie aufgestellt?

Die Umleitungsbeschilderung (gelbe U-Schilder) werden erst am 2. Juli aufgestellt, damit sie nicht zu Irritationen führen. Große Hinweistafeln, die auf die Sperrungen und die Umleitungen hinweisen, werden schon vorher aufgestellt.

Welche Umleitungen werden eingerichtet?

Die im Folgenden aufgeführten Verkehrsführungen sollen eine grundsätzliche Orientierung zur Umfahrung der gesperrten Straßen am 2. Juli 2017 während des Grand Départ darstellen:

aus Fahrtrichtung Ratingen und Metzkausen kommend nach Gruiten bzw. in Richtung Gruiten fahren Sie bitte über folgende Straßen:
Homberger Straße
Hasseler Straße
Nordstraße
Seibelquerspange
Johannes-Flintrop-Straße
Wülfrather Straße
Osttangente
Elberfelder Straße
B 7
Gruitener Weg / Mettmanner Straße

aus Fahrtrichtung Ratingen und Metzkausen kommend nach Wuppertal bzw. in Richtung Wuppertal fahren Sie bitte über folgende Straßen:
Homberger Straße
Hasseler Straße
Nordstraße
Seibelquerspange
Johannes-Flintrop-Straße
Wülfrather Straße
Osttangente
Elberfelder Straße

aus Mettmann West kommend nach Wuppertal bzw. in Richtung Wuppertal fahren Sie bitte über folgende Straßen:
über die B 7 in Fahrtrichtung Wuppertal

aus Mettmann West kommend nach Wülfrath bzw. in Richtung Wülfrath fahren Sie bitte über folgende Straßen:
über die B 7 in Fahrtrichtung Wuppertal
Gruitener Weg
Flurstraße
Elberfelder Straße
Osttangente
Wülfrather Straße

aus Wülfrath kommend nach Mettmann West fahren Sie bitte über folgende Straßen:
Wülfrather Straße
Osttangente
Elberfelder Straße
Flurstraße
Gruitener Weg
B 7 Richtung Düsseldorf

aus Mettmann Süd kommend nach Mettmann West fahren Sie bitte über folgende Straßen:
Gruitener Weg
B 7 Richtung Düsseldorf

Wie sollten Besucher zur Tour nach Mettmann anreisen?

Aufgrund des großen Besucherinteresses wird empfohlen, auf das eigene Auto zu verzichten und stattdessen mit Bus und Bahn nach Mettmann anzureisen. Die Regiobahn fährt am 2. Juli in Doppeltraktion von 5.20 Uhr bis 15 Uhr im 15-Minuten-Takt. Ab 15 Uhr gilt der Wochenendfahrplan. Die Rheinbahn fährt mit ihren Bussen so weit wie möglich nach Plan. Alle Informationen, welche Linien fahren und welche nicht, gibt es auf der Homepage der Rheinbahn unter www.rheinbahn.de/tour.

Wo können Besucher, die mit dem Auto anreisen, parken?
Folgende Parkplätze stehen Besuchern am Sonntag zur Verfügung:

Flurstraße: Aldi, REWE und Georg Fischer;
Peckhauser Straße: Aldi und REWE
Seibelstraße: Lidl, Seibelparkplatz und Buswendeplatz
Sportzentrum Auf dem Pfennig
Regiobahnparkplatz Stadtwald
Straße Am Rathaus: Rathausparkplatz
Goethestraße: Parkplatz der Kreisverwaltung
Düsseldorfer Straße: Parkplatz der Kreisverwaltung

Wie kommen die Besucher von den Parkplätzen in die Stadt und an die Strecke?

Die Rheinbahn bietet einen kostenlosen Shuttleservice an und pendelt zwischen den Parkplätzen und der Innenstadt hin und her.
(Informationen gibt es bei der Rheinbahn unter www.rheinbahn.de/tour)

Darf bzw. kann die gesperrte Strecke gequert werden?

Nein, die Strecke darf grundsätzlich nicht gequert werden. Ausnahme: Polizei und Rettungsfahrzeuge, die an den dafür vorgesehen Schleusen über die Tourstrecke fahren dürfen. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer – auch für Fußgänger – ist es dagegen verboten, die Strecke zu überqueren.

Ab wann geht es mit der Tour in Mettmann am 2. Juli richtig los?

Zwischen 10 und 11 Uhr werden zehn bis 15 Merchandise-Fahrzeuge über die Strecke fahren und dort halten, wo sich viele Menschen aufhalten. Den Zuschauern werden Tour-Fan-Artikel zum Kauf angeboten. Gegen 11 Uhr wird die Werbekarawane Mettmann erreichen. Dabei handelt es um rund 230 aufwändig gestaltete Reklamefahrzeuge, die zwei Stunden vor dem Fahrerfeld die Rennstrecke abfahren. Ähnlich wie bei einem Karnevalszug werden kleine Werbegeschenke an die Zuschauer an der Strecke verteilt. Darunter befinden sich häufig Lebensmittel-Probierpackungen oder Wasserflaschen. Die Karawane hat sich im Lauf der Jahre als Attraktion etabliert, die das eigentliche Rennen ergänzt. Der Werbekarawane folgt dann ein Tross von Fahrzeugen mit Prominenten und Pressevertretern. Gegen 13 Uhr wird schließlich das Fahrerfeld mit den 198 besten Radfahrern der Welt Mettmann erreichen.

Wie kann ich die 2. Etappe des Grand Départ in Mettmann erleben?

Der Besuch der Tour de France ist an der gesamten Strecke kostenlos.

Gibt es eine zentrale Anlaufstelle für Informationen?

Das MehrGenerationenHaus (MGH) Am KÖ, Am Königshof 17-19, wird vom 30. Juni bis zum 2. Juli die zentrale Anlaufstelle für alle Informationen rund um die Tour und Mettmann sein. Das MGV ist am 30. Juni und am 1. Juli jeweils von 14 bis 17 Uhr besetzt, am 2. Juli von 8 bis 17 Uhr.

Gibt es entlang der Strecke öffentliche Toiletten?

Natürlich! Entlang der Strecke werden 12 Toiletten-Häuschen aufgestellt. Außerdem können Besucher die Toiletten des Mehrgenerationenhauses, Am Königshof 17-19, kostenfrei benutzen.

Sind an der Strecke des Grand Départ gelegene Einrichtungen während der Veranstaltung weiterhin erreichbar?

Die an der Strecke gelegenen Einrichtungen sind für die Besucher fußläufig zu erreichen. Es kann allerdings sein, dass Umwege in Kauf genommen werden müssen.

Gibt es Stellplätze für Besucher mit Wohnmobilien?

Mettmann hat zwei Wohnmobilstellplätze, die auf dem Parkplatz Schwarzbachstraße ausgewiesen sind. Dort können Wohnmobile 48 Stunden kostenfrei stehen. Es gibt dort weder Wasser- noch Stromanschlüsse. Einige wenige Ausweichparkplätze für Wohnmobile können darüber hinaus zur Tour an der Sportanlage Auf dem Pfennig als Stellplätze genutzt werden.

Was muss ich in einem Notfall an der Strecke machen?

Sie rufen wie immer im Notfall unter der Rufnummer 112 die Feuerwehr oder 110 die Polizei an. Die Leitstelle wird den Einsatz koordinieren

Ist es erlaubt, Drohnen über der Strecke fliegen zu lassen?

Nein, es gilt für die Strecken aus Sicherheitsgründen ein generelles Verbot von Drohnen jeder Art.

Gibt es Veranstaltungen und ein Rahmenprogramm zur Tour?

Anlässlich der Tour wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten: Vom 30. Juni bis einschließlich 2. Juli veranstaltet „Mettmann Impulse“ auf dem Markt und in der Freiheitstraße den Mettmanner Weinsommer. Am 2. Juli findet die 14. Mettmanner Kunstmeile statt und der Einzelhandel lädt zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Entlang der Tour-Strecke gibt es weitere Veranstaltungen und Aktionen am 2. Juli. Unter anderem veranstaltet die Stadt zusammen mit Gästen aus der französischen Partnerstadt Laval eine kleine, deutsch-französische kulinarische Meile unter dem Motto „Bienvenue Le Tour, bienvenue Laval“ auf der Straße Am Königshof, und auf dem Hellweg-Parkplatz richten me-sport, der RV Edelweiß, das Bürgerforum, der Bürgerverein Ob- und Niederschwarzbach und die mono GmbH ein Grand Pique-Nique, ein großes Tour-Frühstück, aus. Darüber hinaus warten zahlreiche andere Aktionen an der Strecke auf die Besucher.

Gibt es Informationen für Anwohner und Anlieger der Strecke?

Anlieger und Anwohner der Strecke erhalten gesondert alle wichtigen Informationen zur Tour in Mettmann.

Gibt es Lärmbelästigungen durch Hubschrauber?

Es werden Hubschrauber über Mettmann fliegen, da die Tour de France auch aus der Luft begleitet wird. Deshalb wird es kurzfristig zu Lärmbelästigungen kommen, wenn das Fahrerfeld die Stadt erreicht.

Was passiert mit Werbebannern innerhalb der "Bannmeile"?

Mobile Werbebanner, die unmittelbar an der Strecke postiert sind, werden entfernt bzw. abgehängt. Fest mit dem Boden verankerte Werbetafeln (zum Beispiel fest installierte Werbetafeln mit Wechselwerbung) bleiben.

Darf ich an der Strecke für mein Unternehmen mit Plakaten, Rollups etc. Werbung machen?

Werbung im öffentlichen Straßenraum und an der Tourstrecke ist nicht erlaubt.

Wo kann ich mich über den Grand Départ informieren?

Informationen zum Grand Départ finden Sie auf den Internetseiten www.duesseldorf.de/letour/programm und auf der Mettmanner Internetseite www.mettmann-on-tour.de. Außerdem gibt es Informationen unter der bundesweiten Behördennummer 115.

Was will Mettmann mit der Teilnahme am Grand Départ erreichen?

Die Teilnahme am Grand Départ 2017 ist eine große Chance für die Kreisstadt Mettmann. Mit guten Berichten in den Medien und tollen Bildern im Fernsehen und im Netz kann sich die Stadt weltweit als weltoffene, gastfreundliche und touristisch attraktive Stadt präsentieren und so noch bekannter werden.
Mit dem Grand Départ Düsseldorf 2017 beginnt die Tour de France nach 30 Jahren - 1987 starteten die Fahrer in Berlin - wieder in Deutschland. Dies ist ein starkes Signal für die deutsch-französische Freundschaft.
Gemeinsam mit unserer Partnerstadt Laval heißen wir die Tour in Mettmann willkommen und leben die deutsch-französische Freundschaft.

 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

 Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 - 980 0 • Fax: 02104 - 980 721 • Email: info@mettmann.deImpressum