Home ǀ Stadtportrait ǀ Tourismus ǀ Kinder, Familie & Soziales ǀ Kultur, Bildung & Freizeit ǀ Rathaus ǀ Rat & Politik ǀ Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

20.10.2017: Recyclinghof ab 30. Oktober freitags um 17 Uhr geschlossen

19.10.2017: Tannenbäume werden aufgestellt

19.10.2017: Null Toleranz bei Gewalt!

18.10.2017: Kulturvilla als „Hort des Rheingoldes“

18.10.2017: Freie Plätze in der Naturwerkstatt am 24. Oktober

18.10.2017: „Mettmann räumt auf!“ im Herbst 2017

17.10.2017: Warnung vor übereilten Haustürgeschäften

17.10.2017: Weststraße wird vorübergehend zur Einbahnstraße

17.10.2017: Hallenbad in den Herbstferien durchgehend geöffnet

17.10.2017: Bürgermeister-Sprechstunde

16.10.2017: Recyclinghof bietet Kompost an

16.10.2017: 79. Kinderkleiderflohmarkt am 25. November in der Stadthalle

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Sechs Mettmanner Betriebe sind "TYPISCH neanderland"

Pressemeldung vom 20.09.2017

Immer mehr Verbraucher und Besucher suchen im Alltag und im Urlaub nach authentischen, typischen Angeboten aus der Region und wollen mehr über deren Herkunft erfahren. Das Siegel „TYPISCH neanderland“ des Kreises Mettmann macht es Gästen und Verbrauchern ab sofort leichter, die für das neanderland regionaltypischen Lebensmittel, Spezialitäten, gastronomischen Angebote und Landerlebnisse zu finden.

Das Team Tourismus des Kreises hat gestern sein neues Siegel vorgestellt und die ersten 15 Betriebe - darunter sechs aus Mettmann – ausgezeichnet. Weitere Betriebe aus dem neanderland können sich beim Kreis Mettmann um das Siegel bewerben.

Die Genussregion neanderland

Regionaler Genuss gehört zu den Megatrends und bietet ein enormes Potenzial für den Tourismus. Mit „TYPISCH neanderland“ soll das neanderland stärker als Genuss-Region positioniert und die touristische Vermarktung der kulinarischen Angebotsvielfalt und Landerlebnisse regional und überregional bekannter gemacht werden.

Bergische Hausmacherwurst, Obst und Gemüse frisch vom Hof, Bergische Kaffeetafel, Steinzeit-Menü, Bauernhof-Führung, Apfelsaft aus heimischen Streuobstwiesen, Kräuterwanderungen, Brot backen nach alter Tradition und vieles mehr – eine Vielzahl an engagierten landwirtschaftlichen, gastronomischen und lebensmittelhandwerklichen Betrieben vereinen bergische und rheinische Genusstraditionen miteinander oder setzen sich kreativ in Bezug zur lokalen Geschichte und dem weltberühmten Neandertal.

Ein Zeichen des regionalen Engagements

„TYPISCH neanderland betont die Stärken des neanderlands und stellt die Schätze unserer Region in den Vordergrund. Die teilnehmenden Betriebe und deren Kunden setzen damit auch ein Zeichen für regionales Engagement für unsere Region“, erklärte Projektkoordinatorin Yasmin Hutchins-Schier vom Kreis Mettmann.

Das Siegel wird in den Kategorien „Hersteller“, „Gastgeber“ und „Landerlebnis“ vergeben und ist an klare Teilnahmekriterien geknüpft, zu deren Einhaltung sich die Betriebe in einer Erklärung sowie gemeinsamen Präambel verpflichten. Im Online-Verzeichnis unter www.typisch-neanderland.de werden alle „TYPISCH neanderland“-Betriebe mit ihren Produkten und Angeboten vorgestellt und im Rahmen der touristischen Vermarktung des neanderlands und durch den Aufbau eines regionalen Vertriebsnetzes bekannter gemacht.Geplant sind darüber hinaus Broschüren mit Produkten und Angeboten für Endverbraucher sowie gemeinsame Aktionen und Kooperationen.

„Es freut uns sehr, dass wir von Beginn an namhafte regionale Betriebe, wie die Süßmosterei Dalbeck (Heiligenhaus), die Haaner Felsenquelle, Land Gut Höhne (Mettmann) und das Sternerestaurant Haus Stemberg (Velbert) für das Siegel gewinnen konnten“, sagte die Projektkoordinatorin. Zu den weiteren Siegelträgern zählen bislang die Biologische Station Haus Bürgel (Monheim), Gut Schobbenhaus (Mettmann), Gut Ellscheid (Haan), Nermins Garten (Mettmann), Landmetzgerei und Catering Hanten (Erkrath), das Neanderthal Museum (Mettmann), das Restaurant „Kutscherstuben“ (Wülfrath), die Honig-Manufaktur Neanderthal (Mettmann), das Historische Backhaus Hochdahl, die Wald-Forscher-Station am Zeittunnel Wülfrath sowie die Ur-Tour (Mettmann).

Weitere Betriebe können sich bewerben

„Wir freuen uns über viele weitere Betriebe, die ihre Produkte und Angebote mit dem „TYPISCH-neanderland-Siegel“ auszeichnen wollen“, sagt die Projektkoordinatorin. Das Siegel „TYPISCH neanderland“ wurde im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen und der EU geförderten Projekts des Kreises Mettmann zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittelständischen Betriebe sowie des touristischen Profils der Region entwickelt.

Ein Flyer fasst die wichtigsten Informationen zum Siegel, den Teilnahmebedingungen und Vorteilen zusammen. Alle Informationen zum Siegel, die ersten Betriebe, die ausführlichen Kriterien sowie Infoflyer und Anmeldeformulare sind online unter www.typisch-neanderland.de oder bei der Projektkoordinatorin Yasmin Hutchins-Schier, Telefon 02104-992053 erhältlich, die für Fragen und Beratung zur Verfügung steht.

 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

 Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 - 980 0 • Fax: 02104 - 980 721 • Email: info@mettmann.deImpressum