Home ǀ Stadtportrait ǀ Tourismus ǀ Kinder, Familie & Soziales ǀ Kultur, Bildung & Freizeit ǀ Rathaus ǀ Rat & Politik ǀ Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

16.08.2017: Kitas bilden erfolgreich Erzieher/innen aus

16.08.2017: Rentenberatungsstelle bei der Stadtverwaltung Mettmann geschlossen

16.08.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 19. August

15.08.2017: Freitag wird erster Kunstrasenplatz wieder freigegeben

15.08.2017: 75. Todestag von Kaplan Johannes Flintrop

15.08.2017: Programm zum 41. Mettmanner Heimatfest vom 1. bis 3. September

15.08.2017: Glückwunsch zur Diamanthochzeit

14.08.2017: Stadtwaldfest am 19. August

14.08.2017: Nordstraße muss ab Freitag halbseitig gesperrt werden

14.08.2017: Stellungnahme der Stadt zur Kritik der Aulen an der Erweiterung der Königshof-Galerie

11.08.2017: Stadt Mettmann sucht ehrenamtliche/n Behindertenbeauftragte/n

10.08.2017: Förderbescheid für den Umbau der Mühlen- und der Schwarzbachstraße liegt vor

 

Logo JugendhilfeJugendamt Mettmann - Vormundschaften, Pflegschaften

Aufgabenbereiche

Ihr(e) Ansprechpartner(innen)

Für weitere Infos klicken Sie bitte den Namen Ihres Anprechpartners an!

- Tel:

 

Öffnungszeiten:

montags bis mittwochs und freitags: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr
montags bis mittwochs: 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
donnerstags: 14.00 Uhr - 17.30 Uhr

Gerne vereinbare ich nach telefonischer Absprache einen Termin mit Ihnen.

Weitere Informationen und Angebote

Vormundschaften oder Pflegschaften können unter Mitwirkung des Jugendamtes für einen Minderjährigen durch das Familiengericht bestellt werden, wenn Eltern nicht in der Lage sind, die elterliche Sorge für Ihr Kind wahrzunehmen oder nicht bereit und Willens sind, eine Gefährdung des Kindeswohls - auch hinsichtlich der zahlreichen möglichen Hilfs- und Unterstützungsangebote der Jugendhilfe - abzustellen. Ebenfalls kann eine Notwendigkeit durch den Tod der Eltern oder des sorgeberechtigten Elternteils entstehen.

Unterschieden wird generell in

 

Vormünder übernehmen die die rechtliche Vertretung des/der Minderjährigen in vollem Umfang.

PflegerInnen übernehmen die die rechtliche Vertretung nur für den Ihnen übertragenen (beschränkten) Wirkungskreis (z.B. Aufenthaltsbestimmung, Gesundheitsfürsorge, Vermögensfürsorge etc.)

Vormünder können sein:

 

Der Vormund/Pfleger soll bei persönlichen Problemen und Sorgen jederzeit für sein Mündel ansprechbar sein. Er hat in der Regel parteiisch die Interessen seines Mündels zu vertreten. Für die Erfüllung dieser Aufgaben ist ein enger Kontakt zwischen Vormund/Pfleger und Mündel notwendig.

Ebenso ist der Vormund/Pfleger Ansprechpartner für die nicht oder (nur) zum Teil sorgeberechtigten Eltern des Kindes.

 

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

 Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 - 980 0 • Fax: 02104 - 980 721 • Email: info@mettmann.deImpressum