Home ǀ Stadtportrait ǀ Tourismus ǀ Kinder, Familie & Soziales ǀ Kultur, Bildung & Freizeit ǀ Rathaus ǀ Rat & Politik ǀ Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ Geodaten und Karten
Aktuelle Infos zu Wirtschaft, Bauen & Verkehr:

News vom: 28.03.2017: Recyclinghof freitags wieder bis 18:00 Uhr geöffnet

News vom: 27.03.2017: Teilsperrung der Eidamshauser Straße vom 10.04.-12.05.2017

News vom: 14.03.2017: Start des neuen Ausbildungslehrgangs bei der Feuerwehr am 23. März

News vom: 14.03.2017: Leerung der Biotonnen ab sofort wieder alle 14 Tage

News vom: 14.03.2017: Grünabfallsammlung im Stadtgebiet startet am 18. März

News vom: 12.02.2017: + + + "FÜR MICH. FÜR ALLE." - Image- und Personalwerbekampagne der Feuerwehr Mettmann startet am Tag der 112 + + +

News vom: 10.02.2017: Stromkonzession und Gaskonzession neu vergeben

News vom: 22.12.2016: Neue Abfuhrregelungen ab 01. Januar 2017

News vom: 18.11.2016: Außenstellen für Grünabfallsammlung schließen

News vom: 11.11.2016: Die VUCA World bewegte Mettmanner Wirtschaftsdialog

 

Infos der Abteilung Wirtschaftsförderung für Mettmanner Firmen und Unternehmen

Projektbörse „IT-Ausbildung" im Ratinger Berufskolleg am 25.02.2015

Der Bedarf an IT-Fachleuten wächst weiter. Aus diesem Grunde wurde im August vergangenen Jahres am Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg in Ratingen die Beschulung für die Ausbildungsberufe zum Fachinformatiker Systemintegration“ sowie zum Fachinformatiker „Anwendungsentwicklung“ erfolgreich gestartet.

Unternehmen, die Interesse haben, junge Leute kennenzulernen, die eine Karriere im IT-Bereich anstreben, haben dazu am 25. Februar 2015 von 15.00 bis 17.30 Uhr dazu die Möglichkeit im Rahmen einer Projektbörse am Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg.

Dort stellen Absolventen der IT-Abschlussklassen, die einen Ausbildungsplatz für 2015 suchen, ihre IT-Projekte vor.

Außerdem zeigen Schüler/-innen der IT-Mittelstufen, die einen Praktikumsplatz für 2015 oder einen Ausbildungsplatz für 2016 suchen, ihre Arbeitsergebnisse.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu Fachgesprächen mit den Schüler/-innen.

Die Einladung des Berufskollegs mit allen Einzelheiten finden Sie anbei.

Anmeldungen direkt beim Sekretariat des Berufskollegs unter sekretariat@ajc-bk.de.

Mettmanner Wirtschaftsdialog zum Thema “Mettmann – attraktiver Standort für Handel, Dienstleistung und Gewerbe mit Zukunftsperspektive?“ begeisterte Zuhörer

Mit großer Aufmerksamkeit lauschten am 4. September mehr als 40 Unternehmerinnen und Unternehmer der Kreis- und Neanderthal-Stadt Mettmann im Rahmen des Mettmanner Wirtschaftsdialogs den Worten des Düsseldorfer  IHK-Geschäftsführers für Handel, Dienstleistungen, Regionalverkehr und Verkehr Dr. Ulrich Biedendorf zum Thema „Mettmann – attraktiver Standort für Handel, Dienstleistung und Gewerbe mit Zukunftsperpektive?“.


Dr. Biedendorf stellte zunächst die aktuellen, wirtschaftsrelevanten Kennzahlen für die Stadt Mettmann im Verhältnis zum Kreis und den kreisangehörigen Städten dar. Er stellte heraus, dass die Kaufkraft in Mettmann deutlich über dem Bundesgebiet, über NRW als auch über dem Kreis liegt, diese aber nicht am Standort gehalten werden könnte. Ein wesentlicher Hintergrund ist die gute Anbindung sowie vor allem das großen Angebot in den Oberzentren Düsseldorf, Essen sowie Köln.

Dr. Biedendorf machte weiter deutlich, dass das Integrierte Handlungskonzept, das eine Aufwertung der Mettmanner Innenstadt zum Ziel hat, wichtig für die Stadtentwicklung ist, um als Handelsstandort im Wettbewerb zu anderen Kommunen an Attraktivität zu gewinnen. Ein gemeinsames Image- und Marketingkonzept für die Stadt Mettmann wäre ebenfalls ein wichtiger Aspekt der Standortstärkung.

Der Referent erläuterte darüber hinaus weitere Aspekte der Standortentwicklung wie etwa die Entwicklung der Gewerbeflächen, der Demografie, der Wohnraumsituation und des Arbeitsmarktes.

Zusammenfassend erklärte Dr. Biedendorf, dass Mettmann den Vorteil und gleichzeitig den Nachteil der Nähe zu zahlreichen Oberzentren habe. Mettmann sei eine Stadt mit Potential, das es nun gelte zu nutzen. Voraussetzung dafür sei eine klare Positionierung im Umfeld.

Im Anschluss an den Vortrag von Herrn Dr. Biedendorf stellte Wolfgang Robrahn von der Gesellschaft Verein Mettmann den für das kommende Jahr geplanten „Tag der Wirtschaft“ vor, bevor es bei einem gemeinsamen Imbiss zu einem so angeregten Austausch kam, dass dieser Wirtschaftsdialog mit einer zweistündigen Verspätung endete – ein Zeichen, wie sehr den anwesenden Gästen Mettmann am Herzen liegt.

Fachkongress „Herausforderung Energie“

Die Bergische Gesellschaft für Ressourceneffizienz „Neue Effizienz“ in der Universität Wuppertal lädt interessierte Unternehmen am

04.09.2014, von 12:00 bis ca. 17:00 Uhr in die Bergische Universität Wuppertal, Hörsäle des Hauptcampus Grifflenberg, Gebäude K, Gaußstraße in Wuppertal

zu einem Fachkongress unter dem Titel „Herausforderung Energie“ ein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

» Informationen zum Programm und zur Anmeldung können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

 

... und was wird aus meinem Unternehmen – nach mir?

Am 1. Oktober 2014 findet im Industrie-Club Düsseldorf ein Symposium zur Unternehmernachfolge statt. Es wird veranstaltet von Univ.-Prof. Dr. Winfried Hamel und Dr. Bernd Lindenberg mit Unterstützung durch den BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) sowie das IFM (Institut für Managementberatung GmbH). Referenten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis stellen Konzepte und Lösungen für ein drängendes Problem vieler mittelständischer Unternehmen vor, bei denen die Nachfolgeregelung ansteht, vielfach aber noch nicht geregelt ist.

Dabei werden alle Facetten einer erfolgreichen Unternehmernachfolge angesprochen: Strategische Aspekte, rechtliche und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, Hinweise für eine Nachfolger-gerechte verfassungsfeste Unternehmensbewertung werden ebenso behandelt wie ein Unternehmensverkauf als Alternative und die möglichen psychologischen Probleme einer Unternehmernachfolge. Eine prominente Unternehmerfamilie wird über das Horrorszenario einer abrupten Nachfolge berichten. Als Keynotespeakerin wird Christa Thoben (Wirtschaftsministerin a.D. des Landes NRW) das Symposium eröffnen.

Das eintägige Symposium bietet Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit den Referenten und untereinan-der. Anmeldungen zur begrenzten Teilnahme können erfolgen unter nachfolge@ifmonline.de.

Weitere Informationen:
Dr. Bernd M. Lindenberg
02131 980181
01752450323

Email: bml@lindenberg-online.de

» Download Infoflyer

 

Vorankndigung: Workshop Pro Quality 2014

Industrieller Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet des modernen Qualitätsmanagements. Die Bergische Universität Wuppertal möchte bereits jetzt auf den 10. Workshop Pro Quality am 28. November 2014 aufmerksam machen. Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung ist die Vossloh Kiepe GmbH in Düsseldorf. Neben einer Betriebsbesichtigung erwarten Sie Vorträge zu aktuellen qualitätswissenschaftlichen Fragestellungen, Abschlussarbeiten und Dissertationen sowie interessante Diskussionen und ein reger Erfahrungsaustausch

Die offizielle Einladung der Bergischen Universität Wuppertal mit dem Programm zum zehnten Pro Quality Workshop sowie weitere Informationen folgen im Oktober 2014.

 

Guten Ideen gewinnen - Gründerpreis NRW 2014

Gemeinsam mit der NRW.Bank lobt das NRW Wirtschaftsministerium zum dritten Mal den Gründerpreis NRW aus.
Bewerben können sich Unternehmerinnen und Unternehmer, die ein Unternehmen zwischen 2009 und 2012 in NRW gegründet haben oder ein Unternehmen in diesem Zeitraum übernommen haben und nicht mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigen sowie einen maximalen Jahresumsatz von zehn Millionen Euro haben. Ausschlaggebende Kriterien für die Nominierung sind sowohl die Kreativität der Geschäftsidee als auch der unternehmerische Erfolg. Darüber hinaus werden aber auch Faktoren wie Familienfreundlichkeit, ökologische Verantwortung oder soziales und gesellschaftliches Engagement berücksichtigt.

Es lockt ein Preisgeld von 20.000 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gruenderpreis.nrw.de.

Bewerbungsfrist: 29. August 2014
Preisverleihung: 13. November 2014 in Bochum

 

Sie haben eine innovative Projektidee und suchen nach entsprechender Förderung bzw. Finanzierung?

Die ZENIT GmbH bietet Ihnen im Rahmen des nächsten NRW.Europa-Sprechtags am 28. August 2014 ab 11.00 Uhr die Gelegenheit, Ihr Innovationsvorhaben in einem persönlichen Gespräch mit unseren Finanzierungs- und Förderexperten zu diskutieren.


Die Förderexperten decken folgende Themen ab:
·        Europäische Fördermöglichkeiten im Rahmen von Horizon 2020, EUROSTARS, ERA-Net
·        Nationale Forschungsförderung: z.B. Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), KMU-innovativ
·        Förderinstrumente der NRW.BANK und der KfW Mittelstandsbank
·        Risikokapital
·        geförderte Innovationsberatung (go-Inno)
·        Innovationsmanagement
·        Außenwirtschaftsfinanzierung
·        Bürgschaften Nordrhein-Westfalen
·        Kapitalbeteiligungen NRW.


Es erfolgt keine allgemeine Information in Form von Vorträgen, sondern Sie erhalten die Chance zu einem 55-minütigen vorab terminierten individuellen Gespräch mit den Zenit-Experten!
Anmeldeschluss ist der 18. August 2014.
Die Veranstaltung wird von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert, daher ist die Teilnahme für Sie kostenfrei. Ihren genauen Besprechungstermin senden die Zenit-Mitarbeiter Ihnen ca. eine Woche vor der Veranstaltung zu.
Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie auf http://nrw.enterprise-europe-germany.de/veranstaltungskalender,show,details-2491,m-8,t-28,y-2014.html

 

Fachveranstaltung „Innovationsmanagement“ des Wissensprogramms Oberflächentechnik

Am 2. Juli 2014 findet von 9:00 bis ca. 17:00 Uhr  die kostenlose Fachveranstaltung "Innovationsmanagement" des Wissensprogramms Oberflächentechnik von netzwerk-surface.net statt.

Innovationen sind neue Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen, die wirtschaftlich erfolgreich sind. Will ein Unternehmen dauerhaft erfolgreich sein, sind Innovationen unerlässlich. Daher kommt dem Thema des Innovationsmanagements, also der kontinuierlichen und effizienten Prozessführung zur Entwicklung und Umsetzung von Innovationen, eine Schlüsselbedeutung zu. Im Seminar wird ein Überblick über Methoden und Prozesse zum Innovationsmanagement gegeben und es werden verschiedene Methoden zur Förderung der Innovationsfähigkeit vorgestellt und angewendet.

Prof. Dr. Peter Gust, der als wiss. Direktor am Bergischen Institut für Produktentwicklung und Innovationsmanagement und als Lehrstuhlinhaber Konstruktionslehre an der Bergischen Universität Wuppertal das Thema Innovationsmanagement zu seinen Kernkompetenz zählt, führt durch das Seminar.

Daneben rundet eine Führung durch das Museum Plagiarius, in dem Sie einen Eindruck vom Ausmaß, den Schäden und Gefahren durch die weltweiten Produktfälschungen erhalten, die Veranstaltung ab.

Veranstaltungsort ist:

Bergisches Institut für Produktentwicklung und Innovationsmanagement
Großer Konferenzraum
Bahnhofstraße 15
42651 Solingen

Um eine Anmeldung bis zum 30. Juni 2014 an gruba@bergische-agentur.de wird gebeten.

 

Marketing Club Düsseldorf feiert 60-jähriges Jubiläum

Jubiläumsgala am 12. September 2014 mit Verleihung des 1. Marketing Award :Düsseldorf
Seit nun mehr 60 Jahren steht der Marketing-Club Düsseldorf für innovative und visionäre Ideen. Unter dem Motto „MCD 6.0 – Vernetzt in die Zukunft“ steht der Marketing Club für die digitalen Quantensprünge im Marketing. Im Rahmen der Jubiläumsfeier am 12. September möchte der Marketing-Club Düsseldorf diese Zeitenwende feiern und durch ausgewählte Key Note Speaker symbolisieren.
Der Marketing-Club Düsseldorf bietet seinen Mitgliedern seit sechs Jahrzehnten die Möglichkeit, interaktive Diskussionen zu führen, zu Begegnungen mit anerkannten Marketing-Praktikern und Unternehmern sowie zu Workshops zur Vertiefung des Netwerks. Das diesjährige Jubiläum feiert den erfolgreichen Werdegang des Clubs und bietet gleichzeitig den Kick-Off für neue und innovative Strategien der Zukunft.
Jubiläumsgala in den Rheinterrassen am 12. September
Neben einem kulinarischen Mehr-Gänge Menü, interessanten Vorträgen und musikalischer Begleitung, erwartet die Besucher des 60-jährigen Jubiläums in den Rheinterrassen am 12. September auch die Verleihung des 1. MARKETING AWARD: DÜSSELDORF. Mit dieser Auszeichnung wird herausragendes Marketing in und rund um Düsseldorf geehrt. Bewerben konnten sich Unternehmen, Institutionen oder Vereine aus der Region Düsseldorf, die in den letzten zwei Jahren eine besondere Marketing-Kampagne, -Aktion oder ein Marketingkonzept realisiert haben. Es wird jeweils ein Award in den Kategorien Firma, Unternehmer und Start-Up verliehen.

Karten können zum Preis von 85,00 € bei Frau Silvia Gertler
Marketing-ClubDüsseldorfe.V.
Aldekerkstraße
940549Düsseldorf
Tel.:0211/6415065
E-Mail info@marketing-club.net

erworben werden.

 

mono lädt am 13. Juni zur traditionellen Nachtschicht und zum Night-Shopping ein

Die Mettmanner Besteckmanufaktur lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie Gäste am 13. Juni von 20.00 bis 23.00 Uhr zu einer Betriebsbesichtigung ein.
Vor Ort erfahren Sie wie viele handwerkliche Schritte es bedarf, bis hochwertiges Besteck das Unternehmen verlassen darf.  

Der Factoryshop bietet in der Zeit von 20.00 – 24.00 Uhr mono- und Pott-Ware, Auslaufartikel, Sonderposten, B-Ware sowie Tagesangebote zu besonderen Konditionen.

Die Mettmanner Unternehmen „Birkenkamp“ und „Gut zum Druck“ erweitern als Kooperationspartner das handwerkliche Angebot. 

Kulinarisches bieten am 13. Juni  „BEAWEINE“ und  „Jordan Olivenöl“ sowie  „akzente“ mit Eisteecocktails und Teeberatung.

 

INQA-Unternehmenscheck

Der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ wurde von der „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“ entwickelt. INQA bedeutet „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ und verfolgt als gemeinsames Ziel von Bund, Ländern, Verbänden und Institutionen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Unternehmen, Sozialversicherungen und Stiftungen, „mehr Arbeitsqualität als Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland zu verwirklichen“. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde der INQA- Unternehmenscheck entwickelt, der Verbesserungspotentiale in den Unternehmen aufspüren soll und Sie als Unternehmer auf mögliche Herausforderungen aufmerksam macht. Der Check ist in elf Themengruppen geteilt, die Sie einzeln oder als Gesamtpaket durcharbeiten können. Der Zeitaufwand beträgt etwa 60 bis 90 Minuten für den kompletten Unternehmenscheck.

Interessierte Unternehmen finden weitere Informationen sowie den Fragebogen unter:
http://www.inqa-unternehmenscheck.de/check/daten/mittelstand/index.htm

 

Onlinehandel: Auswirkungen auf Händler und Innenstädte

Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin hatte Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Verbände zu den Auswirkungen des steigenden Onlinehandels geladen, um der Auswirkungen vor allem auf die Händler und die Innenstädte zu diskutieren. „Der klassische Handel muss sich selber helfen“, so Minister Duin. Auch wenn der Onlinehandel weiterhin stark wachse, hätten die Geschäfte vor Ort eine wichtige Rolle. Duin sieht die Chance der Händler in der Beratungskompetenz und im Erlebniseinkauf.

Weitere Informationen: http://www.nrw.de/landesregierung/erster-runder-tisch-e-commerce-im-nordrhein-westfaelischen-wirtschaftsministerium-15673/

 

Mettmanner Wirtschaftsdialog gewinnt weiter an Attraktivität

Mehr als 40 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Mettmann und einigen Nachbarkommunen lauschten am Mittwochabend (7. Mai) den Worten des Steuerberaters Meinhard Otto und der Notare Dr. Reinhard Busse und Lothar Usler, die im Rahmen des Mettmanner Wirtschaftsdialogs über das Thema „Vollmachten – Wie bleibe ich handlungsfähig, im Unternehmen und privat“ referierten. Wie wichtig die Vorsorge ist, wenn man als Unternehmer und/oder Privatperson nicht mehr handlungsfähig ist, machten die Redner anhand von konkreten Beispielen aus ihrem Alltag deutlich, bei denen diese Vorkehrungen fehlten. Der Glaube, dass automatisch der im Unternehmen bereits tätige Nachwuchs beispielsweise den Betrieb weiterführen kann, wenn der Fall der Fälle eintritt und der Unternehmer selber handlungsunfähig wird, kann fatale Folgen haben. Die Zuhörer erfuhren, wie wichtig auch ggfs. neben einer Generalvollmacht eine Einzelvollmacht z.B. bei einer Bank sein kann.
Nicht nur wegen des guten Imbisses aus der Küchenmeisterei der Kreishandwerkerschaft nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten und den anderen Teilnehmern.
Die Präsentation der Referenten finden Sie nachstehend:


DOWNLOAD als PDF-Datei

Der nächste Wirtschaftsdialog mit Herrn Dr. Ulrich Biedendorf als Referenten zum Thema „Standort Mettmann“ wird am 4. September 2014 ab 18.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Gemeindehauses der Evangelischen Kirche Freiheitsstraße stattfinden.

NRW-Umweltministerium fördert die Anschaffung von Neufahrzeugen mit Abgasstandard Euro 6 für Handwerkerfahrzeugen

Das Effizienzprogramm der NRW-Bank, welches Kreditmittel zur Förderung der betreiblichen Energie- und Ressourceneffizienz günstig bereitstellt wird nun erweitert um einen Tilgungszuschuss von 800 €, der Anreiz schaffen soll, bereits frühzeitig auf den umweltfreundlichen Abgasstandard zu setzen und so die Schadstoff-Belastung der Luft zu reduzieren.Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.nrw.de/landesregierung/mit-abgasaermeren-und-umweltfreundlicheren-handwerkerfahrzeugen-fuer-eine-saubere-luft-14943

 

NRW Wirtschaftsminister Duin plant Elektronische Gwerbemeldung

NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin plant Elektronische Gewerbemeldung in Städten und Gemeinden zu implementieren. Hierdurch sollen Unternehmensgründungen vereinfacht, lästiger Papierkram überflüssig und Kosten gesenkt werden. Der Probelauf für die Modernisierung der Verwaltung ist laut Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen bereits erfolgreich angelaufen.

 

Arbeitsagentur und Jobcenter bieten Unternehmen Service zur Fachkräftesicherung

Seit Juli bieten die Agentur für Arbeit und die Jobcenter den Unternehmen im Kreis Mettmann mit einer eigens dafür eingerichteten Qualifizierungsberatung Unterstützung bei der Suche und Sicherung des Fachkräftebedarfs. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der Globalisierung und technischer Innovationen  wird es nach Einschätzung von Fachleuten nicht mehr ausreichen, ausschließlich auf Neueinstellungen zu setzen. Weitere Maßnahmen werden insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen erforderlich, ihren Fachkräftebedarf zu sichern.

Der Service steht allen Unternehmen kostenlos auf Anfrage zur Verfügung. Ansprechpartner ist Herr Michael Altieri (Telefon: 02104 - 6962-111 oder per Email unter Mettmann.Qualifizierungsberatung@arbeitsagentur.de.

Logistikregion Rheinland e.V.

Aus dem EU-Förderprojekt „Logistikregion Rheinland – Niederrhein/Köln“, dessen Förderung Ende Juli 2013 ausgelaufen ist, ist nun der „Logistikregion Rheinland e.V.“ mit derzeit 15 Mitgliedern geworden. Ziel ist zunächst die Entwicklung konkreter Projekte zur Förderung des Logistikstandorts.

Interessierte Logistikunternehmen können sich an Herrn Benjamin Josephs, Geschäftsführer des Vereins unter folgenden Kontaktdaten wenden: Email: benjamin.josephs@rhein-kreis-neuss.de oder telefonisch unter 02131/9287502

 

 

Mettmanner Wirtschaftsdialog informierte Unternehmer über „Unternehmensnachfolge“

Mit ca. 30 Teilnehmern war der am 27.06. von der Wirtschaftsförderung der Stadt Mettmann in der Küchenmeisterei der Kreishandwerkerschaft durchgeführte Mettmanner Wirtschaftsdialog zum Thema „Unternehmensnachfolge“ ein voller Erfolg.

Bürgermeister Bernd Günther machte in seiner Einführung deutlich, wie wichtig dieses Thema insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in unseren heutigen Zeiten ist. 

Imke Meier und Dr. Martin Hüttermann, Partner der Kanzlei Ebner, Stolz, Mönning & Bachem dirigierte die Zuhörer während ihres Vortrags durch die für „Nachfolger“ und „unternehmensübereignenden Unternehmer“ relevanten Aspekte der Nachfolgeregelung und der Steuergesetze.

Darüber hinaus lieferte Joachim Beck von Beck und Consorten einen kurzen Beitrag zum Thema „überregionales Trainee-Programm“, mit dem Unternehmen Fachkräfte gewinnen, sie besser ausbilden und schließlich an sie binden können.

Im Anschluss fand das schon traditionsmäßig stattfindende Get-together bei einem gemeinsamen Imbiss statt. Hierbei wurden fleißig Visitenkarten ausgetauscht, individuelle Fragen mit den Referenten, dem Bürgermeister oder dem Team der Wirtschaftsförderung geklärt, Einladungen für gegenseitige Unternehmensbesuche ausgesprochen und nicht zuletzt somit wieder einmal das Mettmanner Firmennetzwerk gestärkt.

 

InnovationsGutschein für Handwerker

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW möchte Handwerksbetriebe auf den „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ aufmerksam machen, mit dem  es die Innovationsmöglichkeiten von Handwerkern stärken will. die neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren entwickeln, um diese zur Marktreife zu bringen. Die maximale Fördersumme beläuft sich auf bis zu 15.000 €.

Weitere Informationen  sowie die entsprechenden Anmeldeformulare zum „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ erhalten Sie unter: http://www.tth-nrw.de/innovationsgutschein-handwerk-nrw/index.html
 

Wirtschaftsförderung begrüßt Umzug von „Alt hilft Jung“ nach Mettmann

Die Wirtschaftsförderung der Kreisstadt Mettmann freut sich sehr, die Organisation „Alt hilft Jung“ am Standort Mettmann begrüßen zu dürfen.

„Gerade Gründer sind oftmals für kompetente Unterstützung in den Bereichen, die für sie Neuland darstellen, dankbar“, so weiß Birgit von Billerbeck, die vor ihrer Tätigkeit bei der Wirtschaftsförderung am Solinger Standort des Startercenter NRW im Gründer- und Technologiezentrum als Gründungsberaterin tätig war. „Dort haben wir sehr positive Erfahrungen mit „Alt hilft Jung“ gemacht, die die Unternehmen in den unterschiedlichsten Bereichen unterstützt haben. Die Berater von „Alt hilft Jung“ unterstützen die Gründer beispielsweise bei der  Beantragung von Fördermitteln oder beim Aufstellen eines Businessplans. Aber auch, wenn ein Unternehmen über die Startphase hinaus ist und sich z.B. bei der Kundenakquise schwer tut, haben wir erlebt, wie ein Seniorberater ein Unternehmen mit seinem etablierten, beruflichen Netzwerk unterstützen und das junge Unternehmen so einen riesigen Meilenstein voranbringen konnte.“

„Alt hilft Jung ist eine große Bereicherung für Mettmann“, so Wolfgang Karp, Leiter der Wirtschaftsförderung. „Wir hoffen, dass alle diesen Zugang für unsere Stadt zu schätzen wissen und bei Bedarf auf diese Kompetenz zurückgreifen.“

 

 

Praxisworkshop Energie und Material einsparen in der Fertigung

Die Wirtschaftlichkeit produzierender Unternehmen hängt wesentlich von ihren Rohstoff- und Energieverbräuchen ab. Produktion NRW, die Effizienzfabrik und der Lehrstuhl für Produktionssysteme an der Ruhr-Universität Bochum laden interessierte Unternehmen am 13. Juni 2013 von 14 Uhr bis etwa 17.30 Uhr zu einem Praxisworkshop zum Thema Ressourceneffizienz ein. Dabei sollen die Unternehmensprozesse unter Ressourceneffizienzgesichtspunkten bewertet und effizienter gestaltet werden.

Die Veranstaltung findet in der Lernfabrik Ressourceneffizienz statt.

Interessenten werden gebeten sich bei Herrn Ingo Rauhut, Produktion NRW unter 0211/687748-27 oder per mail unter ingo.rauhut@produktion.nrw.de anzumelden.

 

 

Auslandsmesseprogramm 2014 durch Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie festgelegt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat sein Programm zur Unterstützung deutscher Unternehmen im Jahr 2014 mit einem Etat von zunächst 42,5 Mio. Euro festgelegt, mit denen 235 Messebeteiligungen in 44 Ländern unterstützt werden sollen.

Wichtige Zielregionen sind dabei vor Allem Süd-Ost- und Zentral-Asien mit 97 Messebeteiligungen. Weitere Märkte sind die europäischen Länder außerhalb der EU mit 55 Messebeteiligungen sowie der Nahe und Mittlere Osten mit 27, Nordamerika mit 23 und Lateinamerika mit 16 sowie Afrika mit 12 Messebeteiligungen.

Im Rahmen dieses Programms können deutsche Unternehmen zu günstigen Bedingungen an den geförderten Auslandsmessen teilnehmen, wobei i.d.R. ein Firmengemeinschaftsstand unter der Marke „Made in Germany“ organisiert wird.

Informationen, welche Messen gefördert werden finden Sie unter:
http://www.auma.de/_pages/Auslandsprogramme/AuslandsprogrammeBund.aspx?sprache=d?1?db=fb

 

Herzliche Glückwunsch an Fa. Wolf & Jäger zum Sieg beim GaLaBau Cup NRW 2013!

Die Auszubildenden Simon Olbricht und Daniel Schovenberg des Garten- und Landschaftsbauers Wolf und Jäger aus Mettmann haben sich beim GaLaBau Cup NRW 2013 in Dortmunder Westfalenpark gegen mehr als 90 Wettbewerber durchgesetzt und den 1. Platz gewonnen. Neben Fachwissen war auch Geschicklichkeit gefragt. In sechs Aufgaben mussten die Auszubildenden ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis stellen. Nun bereiten sich die Auszubildenden auf den im September auf der Internationalen Gartenausstellung stattfindenden Bundesentscheid vor.

Die Wirtschaftsförderung gratuliert den Gewinnern und dem ganzen Wolf und Jäger-Team zu dieser großartigen Leistung und drückt ganz fest die Daumen für den Bundesentscheid.

 

Wer macht mit: Umfrage: Nachwuchskräftebindung im Mittelstand

Die Wuppertaler Unternehmensberatung BECK UND CONSORTEN sucht aus dem Kreis Mettmann Unternehmen, die bereit für ein telefonisches Interview zum Thema „Mitarbeiterbindung bei Unternehmen“ sind.

Die mittelständischen Unternehmen investieren Zeit und Geld in die Bindung und Weiterentwicklung von Nachwuchskräften. Aber welche Instrumente sind wirksam und für kleinere Unternehmen umsetzbar? Gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen, Standorten oder der Reichweite der Unternehmen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Unternehmensbefragung, die BECK UND CONSORTEN derzeit bei Betrieben im Kreis Mettmann durchführen. Hintergrund ist die Weiterentwicklung eines überbetrieblichen Traineeprogramms „dreipunktnull“, das 2011 in Kooperation mit der Bergischen Entwicklungsagentur (BEA) erstmalig durchgeführt und mit EU-Mitteln finanziert worden ist.

An der Befragung teilnehmende Unternehmen, erhalten kostenlos die Ergebnisse der Studie.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://dreipunktnull-trainee.de/download/dreipunktnull.pdf

Interessierte Unternehmen können sich unter http://dreipunktnull-trainee.de/studie/ für die Teilnahme an der Befragung anmelden und werden nach Terminvereinbarung angerufen.

 

Georg Fischer erhält Millionen Auftrag

Das Schweizer Unternehmen Georg Fischer hat einen Großauftrag über 312 Millionen Euro für die neue Lastwagen-Generation eines europäischen Herstellers erhalten.  Der Auftrag beinhaltet die Produktion von „Fahrwerks- und Abtriebsteilen aus innovativer  Eisenlegierung in Leichtbau-Design“. Ab Juni sollen in Mettmann etwa ein Dutzend Teile produziert werden.
http://www.gfau.com/content/gfau/com/de/about-gf-automotive/locations/mettmann.html

 

Start-App für IT und High-tech-Gründer

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bündelt in einem mobilen Gründungsbegleiter für IT-Start-ups, die Start-App, kompakt sein umfangreiches Unterstützungsangebot. Über die App erhalten Gründer Berichte über erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie erhalten Zugang zum Expertenforum sowie umfangreiche Informationen zu Coachings, Förderungsunterstützung und Finanzierungshilfen. Die App ist kostenlos und kann unter für Apple-Geräte im iTunes-Store unter: https://itunes.apple.com/de/app/start-app/id626122837?mt=8 oder für Android-Geräte im Google Play store unter: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.bmwi.startapp&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwyLDEsImRlLmJtd2kuc3RhcnRhcHAiXQ.. kostenlos heruntergeladen werden.

 

Neuregelung verkaufsoffene Sonntage

Die Landesregierung NRW hat mit ihrer Neuregelung zu den Ladenöffnungszeiten auch eine Entscheidung zu den  verkaufsoffenen Sonntagen im Advent getroffen. So sind im Vergleich zur bisherigen Regelung zwei statt bisher einem möglich. Künftig soll es einen im Stadtzentrum und einen in den Stadtteilen geben, um so auch mittelständischen Händlern jenseits des Zentrums die Chance zu geben, sich mit eigenen Angeboten in den wichtigsten Einkaufswochen des Jahres zu profilieren.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.nrw.de/landesregierung/neue-sonntagsregelung-im-ladenoeffnungsgesetz-14319/

 

Mettmanner Wirtschaftsdialog am 27.06.2013

Der nächste Mettmanner Wirtschaftsdialog zum Thema "Unternehmensnachfolge" findet am 27.06.2013 statt. Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

Als Referentin konnten wir die als Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin tätige Partnerin Imke Meier der Beratungsgesellschaft Ebner, Stolz, Mönning, Bachem gewinnen.

 

Präsentation des Referenten Holger Schneider vom Wirtschaftsdialog

In Abprache mit dem Referenten Holger Schneider können Sie sich hier die Präsentation vom letzten Wirtschaftsdialog am 11. April 2013 downloaden.

» Download als PDF-Dokument

 

Ab dem 1. Februar 2014 neues einheitliches Zahlsverfahren SEPA

Die Fachgruppe Finanzierung-Rating des Verbandes „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V. weist darauf hin, dass ab dem 1. Februar 2014 das neue einheitliche europäische Zahlsverfahren SEPA in Kraft tritt. Dieses ist für die meisten Unternehmen mit erheblichen Umstellungsarbeiten verbunden, da zukünftig die Kontonummern und Bankleitzahlen durch  eine 22stellige IBAN-Nummer ersetzt und nur noch diese von den Kreditinstituten im Zahlungsverkehr  akzeptiert werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.sepa.wissen.kmu-berater.de

Ebenfalls ergeben sich umfangreiche Änderungen im Lastschriftverfahren. So sind beispielsweise eine Gläubiger-Identifikationsnummer bei der Deutschen Bundesbank zu beantragen und gegebenenfalls  neue Einzugsermächtigungen einzuholen.

Sprechen Sie mit Ihren Banken und Sparkassen und informieren Sie sich, was die Umstellung auf das SEPA-Verfahren für Ihr Unternehmen bedeutet.

 

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

 

 

 Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 - 980 0 • Fax: 02104 - 980 721 • Email: info@mettmann.deImpressum